Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
+39 0471 792062
 

Wandern in den Bergen - Balsam für Körper, Geist und Seele

Wandern eignet sich sowohl als ein ausgezeichnetes Präventionsmittel als auch als wirksame Therapie für gängige Zivilisationskrankheiten, hat ein Aufenthalt in moderaten Höhen doch deutliche positive Effekte auf Blutbild, Sauerstofftransport, Blutzucker- und Blutfettstoffwechsel, Blutdruck- und Pulsverhalten, Gewicht sowie auch auf den mentalen Bereich, wie zahlreiche statistische Ergebnisse zeigen. Hier 10 gute Gründe, für einen Wanderurlaub in den Bergen:    
  1. Wandern stärkt das Herz-Kreislauf-System und beeinflusst somit alle Risikofaktoren für Herzkreislauf-erkrankungen positiv.       
  2. Wer regelmäßig losmarschiert, trägt außerdem zur Krebsvorbeugung bei. „Körperlich Aktive haben ein geringeres Risiko, an Krebsarten wie Brustkrebs oder Darmkrebs zu erkranken“, erklärt die Sportmedizinerin Dr. Andrea Podolsky.       
  3. Knochen, Gelenke, Sehnen und Bänder werden stabilisiert und gefestigt, wodurch die allgemeine Verletzungsanfälligkeit verringert wird und die körperliche Leistungsfähigkeit steigt. ·       
  4. Regelmäßige Bewegung stärkt das Immunsystem und bewirkt somit eine geringere Anfälligkeit gegenüber Infektionskrank­heiten.·       
  5. Wandern führt zur Ver­größerung des Atemzugvolumens und der Lungen­vitalkapazität, was eine tiefere, regelmäßigere Atmung, eine geringere Atemfrequenz und eine bessere Durchblutung der Lunge zur Folge hat.       
  6. Auch unsere Hirnleistung wird positiv beeinflusst. Die Durchblutung des Gehirns nimmt zu und der altersbedingte Abbau von Nervengewebe wird verlangsamt. Wandern beugt somit der Entwicklung von Demenz vor und wird als Möglichkeit zur Steigerung bzw. zum Erhalt der kognitiven Funktionsfähigkeiten empfohlen.·       
  7. Nicht zu vernachlässigen sind die positiven Auswirkungen von Wandern auf das Gemüt. Langandauerndes Gehen verstärkt die Pro­duktion körpereigener Hormone und Botenstoffe wie Serotonin und Dopamin, womit sich Gefüh­le des Wohlbefindens und Glücks verbinden.     
  8. Ruhige, andauernde Bewegung inmitten unberührter Natur beruhigt und entspannt und ist ein wirksames Mittel gegen Stress.       
  9. Da die Ausdauersportart Wandern auch noch von Menschen mit starkem Über­gewicht praktiziert werden kann, eignet sie sich auch für jene, welche an Gewicht verlieren möchten.       
  10. Ein weiterer Vorteil von Wandern besteht darin, dass es bis ins hohe Alter ausgeübt werden kann und selbst dann noch nachweisbare Trainingseffekte ermöglicht.

Also nichts wie rein in die Wanderschuhe und rauf auf die Berge, Körper, Geist und Seele werden es Euch danken.

Hotel Cendevaves****
 
 

Laufen im Winter

Echte Lauf-Fanatiker begeben sich auch bei Wind und Wetter nach draußen – so natürlich dann auch im Winter. Wir haben ein paar Tipps für Sie, damit das Training auch in der kalten Jahreszeit Spaß macht.
Hotel Cendevaves****
 
 
 
Details
 
 
 
 
 
Über Post freut sich jeder
 
Neuigkeiten, spannende Geschichten und reizvolle Angebote. Post vom Hotel Cendevaves bekomme ich immer gerne.
Kontakt
Familie Stuffer Monte Pana 44 39047 St. Christina in Gröden
 
Tel. +39 0471 792062 Fax +39 0471 793567
 
 
 
Fotogalerie
Wetter
Magazin